Zwischenschritte

ist eine psychologische (Fach-)Zeitschrift – wenngleich eine besondere. Die Besonderheit der ZWISCHENSCHRITTE besteht zum einen darin, dass in ihren Beiträgen eine morphologische Psychologie im Mittelpunkt steht; zum anderen werden hier nicht – wie sonst Usus – Artikel publiziert, 

Zwischenschritte

die einen begrenzten Anwendungsbereich der Psychologie zum Gegenstand haben, sondern das Spektrum dieser konsequent Psychologischen Psychologie erstreckt sich mit Alltag und Kultur, Markt und Medien, Kunst und Behandlung über die ‚ganze‘ Wirklichkeit in all ihren Erscheinungsformen.

Zwischenschritte

Ab Ende des 18. Jahrhunderts von J.W. VON GOETHE als ein umfassendes Programm für das Betreiben von Wissenschaft begründet, erfuhr die Morphologie im Laufe der folgenden Jahr(zehnt)e eine je spezifische Anwendung in verschiedensten Wissenschafts-Disziplinen und wurde ab der 1950 Jahre von WILHELM SALBER und Mitarbeiter:innen auf die Psychologie übertragen. 

Zwischenschritte

In ihrer qualitativen Methodik verfolgt die Psychologische Psychologie einen radikal kulturpsychologischen Ansatz und basiert in Tradition einer geisteswissenschaftlich-verstehenden Psychologie des Weiteren auf einem entschieden tiefenpsychologischen Paradigma.

Zwischenschritte

Mit ihrer Neu-Auflage der ZWISCHENSCHRITTE im Online-Format wünschen wir unseren Leser:innen und Autor:innen eine ‚gute‘ und erbauliche Unterhaltung.

Neu

Das Unheimliche im Werk von James Ensor

Zusammenfassung Eine morphologische Bildwirkungsanalyse des Gemäldes, ‚Stillleben mit Masken‘ (1896)  von James Ensor, bildet das Herzstück des Artikels. Die Analyse ...

Kolumne

Witz 185 – wieso die seelische Intelligenz wirksamer ist als die künstliche Intelligenz

Die enormen Leistungen und Potenziale der Künstlichen Intelligenz (KI) wurden spätestens mit dem Erfolg von „ChatGPT“ deutlich. Der Chatbot erstellt in Sekundenschnelle Texte, Gutachten, Bilder oder Musikstücke. Auf Knopfdruck kann die KI Millionen von Gerichtsurteilen prüfen oder vergleichen. In der medizinischen Diagnose kann sie anhand von Röntgenbildern präzise Krankheits-Muster erkennen.

Aktuelle Beiträge

Das Unheimliche im Werk von James Ensor

Zusammenfassung Eine morphologische Bildwirkungsanalyse des Gemäldes, ‚Stillleben mit Masken‘ (1896)  von James Ensor, bildet das Herzstück des Artikels. Die Analyse ...

Zur Psychologie des Musikerlebens

(Eingangsbild: Paul Klee: Fuge in Rot, 1921) Wenn ich sing: Das Total im Banalen Beschreibung und Rekonstruktion der Erlebnisentwicklung beim ...

‚Wisch und weg‘ – Einige Anmerkungen zu Frühfolgen des zeitgenössischen Umgangs mit zu viel Vielfalt und zu wenig Ein- und Ausfalt

Once upon a time im Unterricht (standesgemäß: während der Lehre): Nachdem wir im Rahmen einer vorangegangenen Sitzung im Modul „Einführung ...

Einige Aspekte der Morphologischen Medienpsychologie

Überarbeitete Fassung der 4. Vorlesung im Rahmen der Ringvorlesung ‚Was ist Morphologie?‘ an der BSP im Sommersemester 2021 am 19. ...

Und was war der nächste Einfall?

Bei der Konzipierung dieses Vortrags kam mir die Idee, Ihnen den Behandlungsverlauf einer morphologischen Intensivberatung einmal von der Bewegung der ...

Märchenhafte Verhältnisse – Die Kultur der Gegenwart als Metamorphose

Die psychologische Morphologie ist Kulturpsychologie in einem doppelten Sinne: Zunächst versteht sie alle psychischen Erscheinungen …    

„Es wie die Gänsemagd machen“ – Die Arbeit mit Märchen im Bereich Coaching und Personalberatung*

Ich habe ein Märchen mitgebracht, die ‚Gänsemagd‘, das ist zugleich der Titel meines ersten Buches über den Einsatz von Märchen ...

Gnadenloser Traumberuf: Älterwerden im Orchester

Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit den psychologischen Prozessen des Älterwerdens im Orchester. Die Untersuchung entstand als Masterarbeit im Rahmen ...

Über die Entwicklung einer psycho-analytischen Kurztherapie

Sehr allmählich und auf einem längeren Umweg werde ich mich an das Thema „Entwicklung einer psycho-analytischen Kurztherapie“ heranpirschen. Vielleicht, weil ...

Wem die Glocke schlägt

Das Verständnis des Mitternachts-Lieds scheint keiner großen Anstrengung zu bedürfen ...

Das Seelische als Zwischenwelt

Metapsychologische Überlegungen zu einer Ästhetik psychotherapeutischer Behandlungsprozesse.

Morphologie in der Praxis

Redigierte Fassung der 8. Ringvorlesung „Was ist Morphologie?“ am 7. Juli 2021 an der BSP.

Wirkungseinheiten und Alltag

Vortrag, gehalten am 2. Dezember 1994 an der Kölner Akademie für Markt- und Medienpsychologie (kamm).

Zur Zukunft der Digitalität: Zwischen Utopie und Apokalypse?

Eine empirische Studie des Bildes zum Einfluss der Digitalisierung auf den Alltag im Jahr 2050

Aspekte des morphologischen Bild-Begriffs, die ‚Auskuppel-Kultur‘ und was die Erfahrung von Sinn damit zu tun hat

Überarbeitete Fassung des Vortrags auf der Tagung der WSG ‚Sinn-Bilder-Sinn‘ am 17. September 2021 an der BSP in Berlin

Was zählt?

Zum psychologischen Sinn von Werten und Werte-Diskussionen im wirtschaftlichen Umfeld heute Vortrag auf der WSG-Tagung ‚Sinn-Bilder-Sinn‘ am 18. September 2021 ...
Nach oben